Archiv vom Oktober, 2015

Spektrale Mikrozonierungen im Kanton Waadt

Bei einem Erdbeben werden die Wellen, die sich im Boden fortbewegen, in Lockergesteinsablagerungen "gefangen". Dies hat zur Folge, dass die Amplitude und / oder Dauer der Erdbebenanregung verlängert wird im Vergleich zu der, die bei einem benachbarten Felsstandort gemessen wird.   Die beschränkte Anzahl der Baugrundklassen in der SIA 261 erlaubt es nicht, die Vielzahl der möglichen Standorteffekte genau zu berücksichtigen. Je nach Geometrie und Art der Ablagerungen kann es sich herausstellen, dass die Spektren der entsprechenden Baugrundklasse für den betrachteten Standort schlecht ... Mehr dazu

Erdbebenüberprüfung eines Gebäudes in Genf im Rahmen einer Aufstockung

Im Rahmen der Aufstockung eines Gebäudes in der Stadt Genf wurde Résonance Ingénieurs-Conseils SA beauftragt, eine Erdbebenüberprüfung durchzuführen. Im ursprünglichen Zustand hat das Gebäude sieben Etagen. Es liegt an der Kreuzung zweier Strassen und bildet das Eckgebäude eines Häuserblocks. Bei der Aufstockung sollen drei weitere Etagen zugefügt werden.   Das Stahlbetongebäude ist unregelmässig, da das Tragsystem der oberen Etagen im 1. Obergeschoss unterbrochen ist. Nur die Wände der beiden rückseitigen Fassaden, die an Nachbargebäude angrenzen, sind über die ganze Gebäudehöhe durchgeführt. Die vorderen, ... Mehr dazu

Verfeinerte Prognose des abgestrahlten Körperschalls bei lärmempfindlichen Räumen

In Lausanne wird eine neue Tramlinie geplant, die durch die rue de Genève führen wird. Die künftige Trambahn wird Erschütterungen abstrahlen, die sich durch den Boden ausbreiten und im Innern benachbarter Gebäude nicht nur als Erschütterungen, sondern auch als sogenannter abgestrahlter Körperschall wahrzunehmen sein werden. Nun befinden sich aber drei Einrichtungen längs der rue de Genève, die besonders lärmempfindlich sind, nämlich ein Konzertsaal, ein Kinokomplex sowie ein Tonstudio. Die Frage war deshalb, ob der von der künftigen Trambahn hervorgerufene abgestrahlte Körperschall ... Mehr dazu